KarateSchuleFrankenthal

Geschichte der Karateschule

 

 

Unser Dôjô wird am 01.Oktober im Jahr 1974 als erstes Karate – Dôjô in Frankenthal von Dr. Rudolf Raad gegründet.

Sensei Raad unterrichtet von Beginn an in den Räumen in der Mörscher Straße 129 in 67227 Frankenthal in denen sich unser Dôjô auch heute noch befindet.

Einige der damaligen Schüler von Herrn Raad sind heute noch aktiv, leiten wie wir eigene Dôjôs oder geben als Karatelehrer ihr Wissen aktiv an Schüler weiter.

Bis Ende der achtziger  Jahre unterrichtet  Sensei Raad im Shotokan Ryu, viele der Karate – Kämpfer sind in dieser Zeit bei Wettkämpfen erfolgreich.

Seit Beginn der neunziger Jahre unterrichtet  Herr Dr. Raad im Wado – Ryu welches er von seinem Lehrer Masaru Sakata unter anderem in Japan erlernt. Gleichzeitig zieht sich das Dôjô aus dem Wettkampfgeschehen zurück um sich mehr dem Karate – Dô zu zuwenden.

In den neunziger Jahren des vorigen Jahrhunderts unterrichtet Herr Raad als Sifu in seiner Schule auch Feng Shou – Wu Shu und innere Stile wie T’ai Chi Ch’uan, Qi Gong und auch Shiatsu, Yoga und anderes mehr.

Sehr früh unterweist Herr Raad Frauen und Mädchen in realitätsnaher Selbstverteidigung.

Herr Dr. Raad ist heute neben seinen Tätigkeiten als Bildender Künstler hauptsächlich in seiner Praxis der chinesischen Medizin tätig und widmet sich von dort aus immer noch den inneren Stilen.

Er ist heute noch Mentor unserer Schule und begleitet unseren Weg mit wachem Blick.

Zum Ende des Jahres 2000 übergibt Sensei Raad seine Schule an einen seiner rangältesten Schüler, Herrn Michael Pfannebecker, 3. Dan Wado Ryu der das Dôjô ein Jahr leitet bevor er aus privaten Gründen das Dôjô verlässt.

Seit Beginn des Jahres 2002 leiten Herr Hack und Herr Israng, beide ebenfalls ehemalige Schüler von Herrn Dr. Raad  gemeinsam die Karate - Schule.

 

Frank Hack verlässt zu Beginn des Jahres 2018 das Dojo auf eigenen Wunsch um sich sportlich und beruflich neu zu orientieren.

Bernd Israng führt das Dojo weiter.